DER STANDORT FRECHEN

Erfahren Sie mehr über den Standort und die Geschichte der Stadt Frechen.

UNSERE PROJEKTE

Mit dem Ziel einer modernen, den heutigen und zukünftigen Bedürfnissen angepassten städtebaulichen Entwicklung planen, erschließen und vermarkten wir im Auftrag der Stadt Frechen an verschiedenen Standorten attraktive Wohnbau- und Gewerbegrundstücke.

  • Grube Carl – eine Erfolgsgeschichte

    Grube Carl – eine Erfolgsgeschichte

    Von der Brikettfabrik zur ausgezeichneten Wohnlage: Der neu entstandene Stadtteil „Grube Carl“ ist heute ein Muster mutiger und innovativer Stadtentwicklung.

  • Der Rosenhügel – Wohnraum im Grünen

    Der Rosenhügel – Wohnraum im Grünen

    Zeitgemäßes Wohnen am gewachsenen, ruhigen Stadtrand von Frechen und gleichzeitig perfekt angebunden an öffentliche Verkehrsmittel sowie das Straßennetz nach Köln und Kerpen.

  • Der Standort Frechen

    Der Standort Frechen

    Direkt vor den Toren Kölns gelegen, mit bester Anbindung an das Autobahnkreuz Köln-West, ist Frechen zu einem äußerst beliebten Wohn- wie Beschäftigungsort geworden.

Die Stadtentwicklungsgesellschaft Frechen

Wir leben in einer sich stetig verändernden Gesellschaft mit immer neuen Anforderungen auch an soziale und wirtschaftliche Strukturen der Städte.
Die SEG Frechen trägt dieser Dynamik Rechnung und setzt sich ein für eine moderne, zeitgemäße flächenhafte Entwicklung, um so beste Voraussetzungen zu schaffen für ein optimales Wohn- und Beschäftigungsumfeld für die Menschen in unserer Stadt.

ENTWICKLUNG

Die SEG Frechen agiert im Auftrag der Stadt. Sie berät, fördert und unterstützt vor allem deren flächenhafte Entwicklung.

ERSCHLIESSUNG

Zentrale Aufgaben der SEG Frechen stellen Planung, Vorbereitung und Durchführung von Erschließungsmaßnahmen für Wohnbau- sowie Gewerbegrundstücke dar.

VERMARKTUNG

Mit dem Ziel der Ansiedlung und Erhaltung von Unternehmen sowie zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum vermarktet die SEG Frechen Grundstücke an Dritte.

  • „Große Teile der Grube Carl sind heute umgenutzt, sind revitalisiert zu einem Wohnquartier als Teil eines neuen Stadtviertels von Frechen und auf dem Weg zu neuem Symbolgehalt.“

    MICHAEL SCHMID
    Deutsches Architektenblatt, 11/2008
  • „An Individualität herrscht in der neuen Grube Carl kein Mangel. Die fünf Backsteingebäude, die das angrenzende Neubaugebiet hoch überragen, verleihen in ihrer Bestandsdichte dem Areal einen so eigenständigen wie eigenwilligen Charakter.“

    MICHAEL SCHMID
    Deutsches Architektenblatt, 11/2008
  • „Und was denkt eigentlich jener Frechener, der hier immer noch gern spazieren geht? Er bringt das wohl nachhaltigste Ergebnis auf den Punkt: „Gut, dass es die Grube Carl noch gibt.“

    MICHAEL SCHMID
    Deutsches Architektenblatt, 11/2008
© Copyright 2015 SEG-FRECHEN I IMPRESSUM I DATENSCHUTZERKLÄRUNG